Zooz reist nach Indien
Die Erfahrung in Indien aus der Sicht der Studenten 

"Jeder Workshop ist eine mysteriöse Route, deren Ende ich nicht vorhersehen kann.”

“Ich begriff, dass es nicht um die Bewegungen geht. Es geht darum, wie sie ausgeführt werden. Du trinkst die Bewegung nicht, du absorbierst sie und machst sie in deiner eigenen Weise, so wie es niemand anders kann.”

„Es war eine bereichernde Reise mit dir, Opay, und ich habe viel davon gelernt, Dinge, die mich für den Rest meines Lebens begleiten werden.“

“Ich fühlte die Notwendigkeit, mich von meinem Körper wegzubewegen. Ich wollte fliehen. Ich kann nicht ganz erklären, warum. Das Segment, bei dem es Körperkontakt gab, half mir, instinktiv andere Körper und deren Bewusstseine wahrzunehmen.

Es war spirituell. Dann fühlte ich erneut eine Welle aus Emotionen.”

„Nachdem ich meinen ersten ZooZ Workshop vor drei Monaten verließ, wurde ich plötzlich sehr meiner eigenen Grenzen bewusst. In diesem Moment bekam meine Realität ein paar Risse und ich ging los, um diese Risse zu erkunden. Ich entdecke noch immer diese Risse und überrasche mich selbst damit, wie ich bewusster in jedem Moment sein kann.“

"Ich werde immer wissen, dass es keine Einbahnstraßen gibt, im Tanz so wenig wie im Leben und das jedes Ende immer nur eine Fata Morgana ist. Ich werde härter an mir und an allem arbeiten, auch wenn es unmöglich scheint."

2020 Zooz Approach